3D-Druck: Künstlicher Zahn bekämpft Bakterien

Materialforschung in den Niederlanden: Künstliche Zähne aus dem 3-D-Drucker könnten künftig durch ein spezielles Salz Zähne vor Karies schützen.
22. März 2017
3D-Druck: Künstlicher Zahn bekämpft Bakterien
Zahn aus Kunstharz mit antibakteriellem Salz

Niederländische Wissenschaftler entwickeln derzeit einen künstlichen Zahn, der andere Zähne vor Karies schützt. Was der Zahnersatz aus dem 3D-Druck künftig kann.

Forscher der Universität Groningen (Niederlande) haben einen Zahn aus Kunstharz entwickelt, der die anderen Zähne vor Karies schützen kann. Der Zahnersatz wurde mit dem 3D-Drucker hergestellt.

Zahn enthält antibakterielles Salz

Die Besonderheit: Das Kunstharz für den Zahn enthält ein spezielles Salz, das positiv elektrisch aufgeladen ist. Kommen Bakterien mit dem Salz in Berührung, sterben sie. Die negativ geladenen Zellmembranen werden dabei zerstört. Der künstliche Zahn aus dem 3D-Drucker schützt also auch die anderen Zähne vor Karies und anderen Krankheiten.

Antibakterielle Zahnspange in der Entwicklung

Derzeit befindet sich der Zahn in der Testphase. Darüber hinaus arbeiten die Wissenschaftler auch an einer Zahnspange mit einem antibakteriellen Polymer. Diese soll vor allem jungen Menschen helfen, die Zahnpflege einzuhalten, um gesunde Zähne zu gewährleisten. 

Anwendung auch in Kieferorthopädie

Wie das Online-Magazin "deutsche-gesundheits-nachrichten.de" mitteilt, können sich die Wissenschaftler auch vorstellen, das Material im Bereich der Wasserreinigung und beispielsweise bei Kinderspielzeug einzusetzen. Für Menschen sollen die Salze komplett ungefährlich sein. Weitere Anwendungsgebiete neben der Kieferorthopädie wären also durchaus denkbar. dzw

Ähnliche Beiträge