KZBV-VV: Rommel bleibt Vorsitzender der Vertreterversammlung

Die Leitung der Verterterversammlung lag in den Händen von Dr. Karl-Friedrich „Frieder“ Rommel mit seinen Stellvertretern Dr. Bernhard Reilmann (links) und Oliver Woitke (rechts).
17. März 2017
KZBV-VV: Rommel bleibt Vorsitzender der Vertreterversammlung
Dr. Bernhard Reilmann und Oliver Woitke zu Stellvertretern gewählt

Mit 57 anwesenden von 60 gesetzten Mitgliedern startete am Freitagmorgen in Berlin die konstituierende Vertreterversammlung der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV). Unter Leitung des Alterspräsidenten Dr. Ludwig Schorr aus Nordrhein wurden die ersten Formalien und die Wahl des Vorsitzenden der VV durchgeführt.

Schorr dankte dem bisherigen Vorsitzenden der Vertreteterversammlung, Dr. Karl-Friedrich „Frieder“ Rommel und seinen Stellvertretern Christian Besters und Dr. Axel Wiedenmann. Er würdige auch die Leistungen des Vorstands mit Dr. Wolfgang Eßer als Vorstandsvorsitzendem und den beiden stellvertretenden Vorstandvorsitzenden Dr. Günther E. Buchholz und Dr. Jürgen Fedderwitz.

Für das Amt des Vorsitzenden der VV wurde von Dr. Holger Weißig, Vorstandsvorsitzender der KZV Sachsen, erneut Rommel vorgeschlagen. Dieser wurde in geheimer Wahl mit 43 von 57 gültigen Stimmen bei elf Nein-Stimmen und drei Enthaltungen wiedergewählt.

Da sowohl Christian Besters als auch Wiedenmann der neuen VV nicht mehr angehören, wurde von Rommel vorgeschlagen, erneut als stellvertretende Vorsitzende Vertreter aus allen in der VV vertretenen Gruppierungen zu wählen. Er schlug Dr. Bernhard Reilmann, zuletzt Vorstandsvorsitzender der KZV Westfalen-Lippe und jetzt ehrenamtliches Mitglied der KZBV-VV, als Stellvertreter vor. Vonseiten der KZV Bayerns wurde durch den stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden Dr. Rüdiger Schott als zweiter Kandidat Rainer Zajitschek, Vorsitzender der VV der KZV Bayerns vorgeschlagen – bundesweit bekannt durch seine Tätigkeit im Vorstand des Freien Verbands auf Bundes- und Landesebene.

Gewählt wurde Reilmann mit 33 von 54 gültigen Stimmen, auf Zajitschek entfielen 20 Ja-Stimmen, es gab drei ungültige Stimmen und zwei Enthaltungen.

Für den zweiten Stellvertreter im VV-Vorsitz wurde von Rommel Oliver Woitke (50), Betriebswirt und seit 1994 in der KZV Bremen tätig, seit 2006 dort stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Vom hessischen KZV-Vorstandsvorsitzenden Stefan Allroggen wurde  Dr. Niklas Mangold (56) aus Neu-Isenburg in Hessen vorgeschlagen, derzeit FV-Vorsitzender in Hessen und bereits in der KZV Hessen im VV-Vorsitz tätig gewesen.

Gewählt wurde mit 34 von 57 gültigen Stimmen Oliver Woitke, auf Mangold entfielen 23 Stimmen, es gab keine Enthaltungen.

Der anschließende Bericht aus der Wahlkommission erfolgte unter Ausschluss der Öffentlichkeit.