Patientenzufriedenheit: Zahnärzte erneut Spitzenreiter im Facharztvergleich

Note 1,33: Deutschlands Zahnärzte sind mit Abstand die beliebteste Arztgruppe, sagt das Patientenbaromer des Arztbewertungspotals jameda.
13. Dezember 2016
Patientenzufriedenheit: Zahnärzte erneut Spitzenreiter im Facharztvergleich
jameda Patientenbarometer 2016: Kaum Unterschiede zwischen Kassen- und Privatpatienten – Bayrische Zahnärzte wieder am besten bewertet

Die deutschen Zahnärzte haben allen Grund zum Feiern, so das Arztempfehlungsportal jameda. Zum wiederholten Male konnten sich die Zahnärzte den ersten Platz im bundesweiten Vergleich unter zehn Facharztgruppen sichern. Das zeigen die Ergebnisse des jameda Patientenbarometers 2/2016, das jameda (www.jameda.de), Deutschlands größte Arztempfehlung und Marktführer für Online-Arzttermine, zweimal im Jahr erhebt.

Durchschnittlich beurteilen die Patienten ihre Zahnmediziner mit einer sehr guten 1,331 auf einer Schulnotenskala von 1 bis 6. Das bedeutet einen deutlichen Vorsprung zum zweiten Platz: Ebenfalls aufs Treppchen schaffen es die Urologen mit der Note 1,63 und die Allgemeinärzte mit einer durchschnittlichen Bewertung von 1,77. Weniger zufrieden scheinen die Patienten mit ihren Dermatologen zu sein, denn diese bilden mit einer durchschnittlichen Bewertung von 2,42 das Schlusslicht.

Kaum Unterschiede zwischen Bewertungen von Kassen- und Privatpatienten

Anders als bei vielen anderen Facharztgruppen, lässt sich bei den Zahnärzten kaum ein Unterschied in den Bewertungen der Kassen- beziehungsweise Privatpatienten feststellen. Sowohl gesetzlich als auch privat Versicherte vergeben an ihre Mediziner sehr gute Noten. Für die Behandlung wurden diese von Patienten, die freiwillig angaben privat versichert zu sein, im Schnitt mit einer 1,26 belohnt, von Patienten, die hier das Feld gesetzlich versichert ankreuzten, mit einer 1,29.

Auch in jeder anderen der insgesamt fünf Hauptbewertungskategorien – dazu zählen neben der Behandlung auch Aufklärung, Vertrauensverhältnis, genommene Zeit und Freundlichkeit – geben Privatpatienten bessere Bewertungen als Patienten mit gesetzlicher Versicherung.

Bayerische Zahnärzte überzeugen

Besonders zufrieden mit ihren Zahnmedizinern sind die bayerischen Patienten: Die Mediziner werden im Schnitt mit einer sehr guten 1,28 belohnt. Doch auch die Hamburger Kollegen können zufrieden sein: Sie erhalten die Note 1,3, dicht gefolgt von den Nordrhein-Westfalen auf dem dritten Platz mit einer 1,31. Das Schlusslicht bilden die Bremer Zahnärzte, obgleich auch diese sich über eine sehr gute 1,48 freuen dürfen.

Patientenzufriedenheit in den vergangenen vier Jahren leicht gestiegen

Die Zahnärzte in Deutschland scheinen sich kontinuierlich zu verbessern. Das lässt sich aus der seit vier Jahren stetig steigenden Patientenzufriedenheit schließen. 2013 lag diese im Schnitt bei 1,38. Dieses Jahr werden die Zahnmediziner im Durchschnitt bereits mit einer 1,3 bewertet.


Das jameda-Patientenbarometer

Das jameda-Patientenbarometer erhebt halbjährlich die Stimmung der Patienten in Deutschland. Wie zufrieden sind die Patienten in den einzelnen Bundesländern? Wie beurteilen sie die einzelnen Facharztgruppen? Sind die Privatpatienten wirklich zufriedener? In welcher Stadt sind die Ärzte besonders kinderfreundlich? Diesen und vielen weiteren Fragestellungen geht das Patientenbarometer nach und gibt damit ein umfassendes Bild zur Patientenzufriedenheit in Deutschland. Basis der Auswertung sind die ausführlichen Bewertungen auf Deutschlands größter Arztempfehlung jameda.