Implantologie

European Society for Ceramic Implantology gegründet

Anwendung dentaler Keramikimplantate fördern

Gründungspräsident Dr. Jens Tartsch stellt die Ziele der neuen Fachgesellschaft vor.
DZW/Ahmerkamp

Gründungspräsident Dr. Jens Tartsch stellt die Ziele der neuen Fachgesellschaft vor.

Neutral, wissenschaftlich, qualitäts- und nicht profitorientiert. Dies sind die Eckpunkte der im November 2017 in Zürich gegründeten European Society for Ceramic Implantology (ESCI), die jetzt nach intensiver Vorbereitung in die Öffentlichkeit tritt.


„Mit der ESCI,“ so Gründungspräsident Dr. Jens Tartsch, „wollen wir die evidenzbasierte und wissenschaftlich fundierte Anwendung dentaler Keramikimplantate fördern und als sinnvolle Ergänzung zu Titanimplantaten sowie als Erweiterung des Behandlungsspektrums in der täglichen zahnärztlichen Implantologie etablieren.“

Die zahnärztliche Implantologie mit Keramikimplantaten ist derzeit eine der am schnellsten wachsenden, forschungsintensivsten und innovativsten – aber auch am meisten diskutierten – Bereiche in der Zahnmedizin. Das deutlich gestiegene Interesse von Seiten der Patienten an metallfreien zahnärztlichen Versorgungen trägt dazu bei. Darüber hinaus spielen die mittlerweile dem Titan nahezu gleichwertigen Erfolgsprognosen eine wesentliche Rolle, so die ESCI. Durch langjährige Forschung und Weiterentwicklung im Bereich Materialeigenschaften, Oberflächengestaltung sowie der restaurativen Versorgungsmöglichkeiten konnte dies erreicht werden.

Wissenschaftliche Daten liegen vor. Diese müssen jetzt fachlich korrekt bewertet, für eine breitere Anwendung richtig interpretiert und eingeordnet werden sowie praxisrelevant umgesetzt. Offene Fragestellungen müssen evidenzbasiert untersucht, diskutiert und beantwortet werden, so die neugegründete Fachgesellschaft.

Europaweites Netzwerk

Die ESCI bildet als zahnärztliche Fachgesellschaft ein europaweit aktives Netzwerk. Sie ist ein Zusammenschluss von wissenschaftlich anerkannten, erfahrenen und renommierten Fachleuten, von interessierten und motivierten Anwender aus Praxis und Hochschule, sowie von kompetenten und qualitätsorientierten Industriepartnern und Forschungseinrichtungen. So konnten bereits die Straumann Group, Camlog, Nobel Biocare, Z-Systems und Zeramex als „Company Partner der ESCI“ gewonnen werden.

Der wissenschaftliche Beirat der ESCI tritt als „European Council for Ceramic Implantology“ mindestens einmal im Jahr zusammen. Er berät den Vorstand und steht in seiner kompetenten Besetzung für die wissenschaftliche und internationale Ausrichtung der Gesellschaft. Die aktuell in den Beirat berufenen Mitglieder sind: Prof. Ralf Kohal (DE), Prof. Jérôme Chevalier (FRA), Dr. habil. Michael Gahlert (De), Prof. Mutlu Özcan (CH), Prof. Corrado Piconi (IT) und Dr. Curd Bollen (NL)

Das ESCI Scientific Advisory Board.
ESCI

Das ESCI Scientific Advisory Board.

ESCI Vice President Dr. Stefan Röhling
ESCI

ESCI Vice President Dr. Stefan Röhling

Kongress in Planung

Ein jährlicher Kongress – der „European Congress for Ceramic Implantology“ – ist in Vorbereitung und wird voraussichtlich erstmals im Jahr 2019 stattfinden. Mitgliedschaftsanträge können ab sofort auf www.esci-online.com eingereicht werden, wo auch weitere Informationen zur ESCI zu finden sind.

Quelle: ESCI

Kontakt

European Society for Ceramic Implantology

Dr. Jens Tartsch, Präsident

Kreuzstrasse 2, 8802 Kilchberg Switzerland

Tel. +41 (0) 44-715 48 77, Fax +41 (0) 44-715 48 66

www.esci-online.com

Mail: info@esci-online.com