„Zahnaufhellung ist Teil des Prophylaxekonzepts“

„Zahnaufhellung ist Teil des Prophylaxekonzepts“
Mythen rund um die Zahnaufhellung: Experten klären auf (2)

Das Thema Zahnaufhellung ist bei vielen Patienten noch mit hartnäckigen Mythen behaftet. Das ergab auch eine anonyme Online-Umfrage, welche Philips im vergangenen Jahr unter den Mitgliedern der Deutschen Gesellschaft für Dentalhygieniker/innen (DGDH) durchgeführt hat. In unserer kleinen Serie wollen wir die drei Top-Mythen rund um die Zahnaufhellung einzeln beleuchten und mit erfahrenen Experten aus Wissenschaft und Praxis Licht ins Dunkel bringen.

Dr. Florian Göttfert, Nürnberg
(Foto: Philips)

In der DZW 11/16 vom 16. März 2016 entkräftete bereits Prof. Dr. Michael Noack, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie des Klinikums der Universität zu Köln, den am stärksten verbreiteten Mythos und bestätigte, dass die Inhaltsstoffe (Peroxide) der Zahnaufhellungsgele weder Schmelz noch Dentin oder die Pulpa angreifen. Nachfolgend erklärt Dr. Florian Göttfert aus Nürnberg, dass die Annahme, das Ergebnis der Zahnaufhellung halte nicht lange an, ebenso falsch wie weit verbreitet ist.

Dauer der Zahnaufhellung ist auch abhängig vom Patientenverhalten

„Äußert ein Patient den Wunsch nach helleren Zähnen, ist zunächst eine klare Diagnostik wichtig. Dazu gehört als Erstes festzustellen, woher die Verfärbungen kommen. Dann muss ich die Zahnstruktur und besonders die Permeabilität analysieren, denn diese spielt beim Thema Hypersensibilität eine große Rolle. Und nicht zuletzt muss ich die Erwartungen des Patienten eruieren“, sagt Göttfert. „Gemeinsam mit dem Patienten entscheiden wir dann, ob das Aufhellen seiner Zähne überhaupt etwas bringt“, so der Nürnberger Zahnarzt.


Die Top 3 der Zahnaufhellungs-Mythen

Insbesondere auf die drei folgenden Mythen werden DHs am häufigsten von ihren Patienten angesprochen:

  • Top-1-Mythos, mit dem fast 75 Prozent der befragten DHs konfrontiert werden, ist die Aussage: „Die Inhaltsstoffe der Zahnaufhellungsgele dringen tief in den Zahn ein und können den Zahn schädigen“.
  • Top-2-Mythos: „Das Ergebnis der Zahnaufhellung hält nicht lange an“. Mit diesem Mythos werden nach den Ergebnissen der Umfrage etwa 69 Prozent der DHs konfrontiert.
  • Top-3-Mythos: 60 Prozent der DHs gaben an, ihre Patienten glaubten, eine Zahnaufhellung, die wirklich Wirkung zeigt, sei immer schmerzhaft.

Gemeinsam mit verschiedenen Experten aus Wissenschaft und Praxis werden wir in der nachfolgenden Serie diese drei Mythen einzeln beleuchten und Licht ins Dunkel bringen.


Zahnaufhellung erst nach professioneller Reinigung

Bevor mit der Zahnaufhellung begonnen werden kann, sollten die Zähne professionell gereinigt sein: „Nur saubere Zähne lassen sich aufhellen“, betont der Praktiker. Allerdings empfiehlt sich zwischen der PZR und der Aufhellung ein zeitlicher Abstand von mindestens zwei bis drei Tagen, damit Zähne und Zahnfleisch nicht mehr gereizt sind.

Für Göttfert ist eine effektive und andauernde Zahnaufhellung vor allem mit der Compliance des Patienten verbunden: „Zahnaufhellung ist Teil des Prophylaxekonzepts. Der Patient muss also zur Mitarbeit motiviert werden, sprich sowohl zu einer ordentlichen häuslichen Zahnpflege als auch zum Verzicht auf farbintensive Nahrungs- und Genussmittel – vor allem während der Behandlungsphase“. Je nach Patientenverhalten könne die Aufhellung drei bis fünf Jahre anhalten, ist Göttfert überzeugt.

Ebenso erfolgsentscheidend: Sichere und etablierte Zahnaufhellungsprodukte

Letzten Endes sei der sichtbare und langanhaltende Erfolg einer professionellen Zahnaufhellung auch abhängig vom Produkt. „In unserer Praxis gehen wir sehr verantwortungsvoll mit der Zahnaufhellung um. Wir arbeiten ausschließlich mit sicheren und etablierten Instrumenten und Materialien wie beispielsweise den Philips-Zoom-Zahnaufhellungsprodukten“, sagt der Nürnberger Zahnarzt. Diese seien ausreichend wissenschaftlich getestet und dokumentiert sowie einfach und sicher in der Anwendung. „Damit haben wir sehr gute Erfahrungen gemacht“, so Göttfert.

(wird fortgesetzt)

Ähnliche Beiträge