Implantologie: DZOI-Versammlung mit neuer Struktur

Brandenburger Tor_Berlin
03. April 2017
Implantologie: DZOI-Versammlung mit neuer Struktur
Erkenntnisse zu moderner Praxisführung

Das Deutsche Zentrum für orale Implantologie hat mit einer neu strukturierten Mitgliederversammlung den Nerv der Teilnehmer getroffen. Was denen genau geboten wurde.

Mit einer neu strukturierten Mitgliederversammlung hat das Deutsche Zentrum für orale Implantologie (DZOI) den Nerv der Teilnehmer getroffen. Erstmals fand die Veranstaltung laut Presseinfo des DZOI in Kombination mit einer Gutachtertagung und einer Marketing Working Group statt. "Es kam uns darauf an, unseren Mitgliedern so kompakt wie möglich aktuelle und für den Praxisalltag anwendbare Inhalte anzubieten", erläuterte DZOI-Präsident Dr. Helmut B. Engels. 

Marketing-Bausteine aufgegriffen

Den Auftakt der eineinhalb Tage dauernden Veranstaltung, die Ende Januar in Stuttgart stattfand, machte am Freitagnachmittag eine Gutachtertagung, so das DZOI. Im Mittelpunkt dieses Kreises stünden traditionell juristische Fragen. Referent sei unter anderem Rechtsanwalt Dr. Daniel Gröschl von der Kanzlei Ratajczak & Partner gewesen, der zum Antikorruptionsgesetz informiert habe.

Am Samstagvormittag folgte laut DZOI eine Marketing Working Group, die die DZOI-Pressestelle Public Relations v. Hoyningen-Huene vorbereitet hatte. Neben der strategischen Ausrichtung des Praxis-Marketings seien verschiedene Marketing-Bausteine von der Visitenkarte bis zum Erklärfilm aufgegriffen sowie über den Umgang mit Bewertungsportalen diskutiert worden. Für DZOI-Mitglied Dr. Jürgen Knepper aus Pirna war die Veranstaltung im Rückblick "eine nach meinem Empfinden sehr gelungene Möglichkeit, zu aktuellen Themen kompetente Referenten hören und befragen zu können".

Curriculum-Start am 8. April 2017

Die DZOI-Mitgliederversammlung am Samstagnachmittag habe unter anderem beschlossen, das Curriculum Laserzahnmedizin des Fachverbands künftig unter die wissenschaftliche Leitung von Dr. Thomas Freiherr von Landenberg zu stellen. Der DZOI-Vizepräsident nutze die laserunterstützte Therapie täglich in seinen drei Praxen, die er gemeinsam mit seiner Frau im Raum Koblenz führe. „Für mich ist der Laser aus dem Behandlungsspektrum nicht mehr wegzudenken. Meine Patienten schätzen die Therapieform sehr“, so der erfahrene Laser-Anwender.

Das nächste Curriculum Laserzahnmedizin beginnt laut DZOI am 8. April 2017 mit Teil 1, einem Einsteigerkurs, in dem die theoretischen Grundlagen vermittelt werden. Danach erfolgt die Prüfung zum Laserschutzbeauftragten. Im Herbst 2017 folgt Teil 2 mit den Schwerpunkten Chairside Teaching, Live-Patientenbehandlung und Vermittlung vertiefender klinischer Grundlagen, der Termin stehe noch nicht fest. "Wir legen aus unserer praktischen Erfahrung heraus großen Wert darauf, die Kursinhalte ausgewogen auf wissenschaftliche Grundlagen, klinische Hintergründe, informative Inhalte und gesetzliche Anforderungen zu verteilen", erläutert Dr. von Landenberg das Konzept.

Am 25./26. August 2017 lädt der implantologische Fachverband zum DZOI-Jahreskongress nach Berlin ein. Anmeldung und Info in der DZOI-Geschäftsstelle bei Josef Pertl,

Telefon (0871) 66 00 934, office@dzoi.de, dzoi.de.