young minds

Gründer Camp

Hinter den Kulissen von acht Praxisgründungen

Teilnehmer des Gründer Camp 2017 nutzten die Gelegenheit zum direkten Austausch mit erfahrenen Praxisgründern.
Henry Schein Dental

Teilnehmer des Gründer Camp 2017 nutzten die Gelegenheit zum direkten Austausch mit erfahrenen Praxisgründern.

Einen Einblick in den Ablauf und die Details erfolgreicher Praxisgründungen – das wünschen sich viele junge Zahnärzte, die ihre eigene Selbstständigkeit planen. Am 6. und 7. September 2019 bietet das Gründer Camp die Gelegenheit, sich gleich mit acht Gründern auszutauschen und von ihren Erfahrungen zu lernen.

Bei der Auswahl der Referenten achten die Organisatoren von dent.talents. by Henry Schein besonders darauf, dass die Erfahrungen noch frisch sind und eine inspirierende Mischung unterschiedlicher, aber auch sehr typischer Gründungsgeschichten entsteht. Vier Praxisgründer sind bereits als Referenten gesetzt – die weiteren Namen werden nach und nach auf Facebook und online veröffentlicht:

  • Dr. Timo Knoche gründete 2018 eine neue Praxis in Esslingen – Herausforderung war dabei nicht nur das denkmalgeschützte Gebäude, sondern auch sein Wunsch nach ausreichend Erweiterungsmöglichkeiten.
  • Dr. Nora Buchner hatte sehr klare Vorstellungen, wie ihre eigene Praxis mal aussehen sollte und eröffnete 2018 ihre Traumpraxis im Münchner Glockenbachviertel dennoch um einiges früher als gedacht.
  • Eva-Marie Müller übernahm 2017 eine Praxis im Münchener Speckgürtel, die nach einer kompletten Renovierung kaum wiederzuerkennen ist und besonders viele der alten Patienten halten konnte.
  • Ulrich Degen saß beim Gründer Camp 2017 noch im Publikum. Kurz darauf übernahm er erfolgreich eine Zahnarztpraxis in Darmstadt und berichtet nun über seine eigenen Erfahrungen mit der Selbstständigkeit.
Eine Referentin berichtet bei beim Gründer Camp 2017 von ihren Erfahrungen während der Gründung ihrer Praxis.
Henry Schein Dental

Eine Referentin berichtet bei beim Gründer Camp 2017 von ihren Erfahrungen während der Gründung ihrer Praxis.

Praxisgründer Ulrich Degen kommentiert das Gründer Camp 2017, bei dem er selbst Teilnehmer war: „Das war eine tolle Sache für mich: Junge Kollegen haben berichtet, wie es war, in den ersten ein, zwei Jahren der Selbstständigkeit. Es stellen sich einem als angehender Gründer ja so viele Fragen, und man hat auch Ängste. Jemand, der selbst gerade gegründet hat, kann das am besten beantworten und verstehen. Es hat mir einfach so sehr den Rücken gestärkt. Und ich habe gesehen: Ok, wenn die das schaffen, kann ich das auch schaffen!“

Neben den Präsentationen der Praxisgründer gibt es am ersten Tag Vorträge von Beratern und Experten, unter anderem zu den Themen Personal, Standortwahl, Praxisplanung und Businessplan. Abgerundet wird der Tag mit einer gemeinsamen Party. Am zweiten Tag stehen verschiedene Workshops und Breakout-Sessions zu spezielleren Aspekten der Praxisgründung zur Auswahl.

Großzügige Pausen bieten die Möglichkeit, den Praxisgründern und Experten individuelle Fragen zu stellen und sie genauer kennenzulernen. Auch die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, die für viele Gründerinnen und Gründer eine hohe Priorität hat, wird thematisiert und konkret unterstützt: Auf Anfrage wird während des Gründer Camps eine Kinderbetreuung angeboten. Noch bis Ende Juni 2019 läuft der Online-Verkauf der „Early Bird Tickets“ zu reduziertem Preis.

Weitere Artikel