Politik

Nordrhein-Westfalen

Heilberufe auf dem Weg zur kostenlosen Ausbildung

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden zahlen momentan noch bis zu 20.000 € für ihre Ausbildung. Die große Koalition versprach das zu ändern.
Pixabay / Bru-nO

Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden zahlen momentan noch bis zu 20.000 € für ihre Ausbildung. Die große Koalition versprach das zu ändern.

Laut dem Koalitionsvertrag von CDU, CSU und SPD sollen die Rahmenbedingungen für Gesundheitsfachberufe wie Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und Logopäden verbessert werden. Dazu zählt die schrittweise Abschaffung des Schulgelds. Bisher zahlen Auszubildende drei Jahre lang bis zu 600 Euro pro Monat – und das bei einem Einstiegsgehalt um die 2.000 Euro brutto.

Bisher gibt es noch keine genauen Pläne, wie die Abschaffung umgesetzt werden soll, doch NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann erklärte gegenüber der Bielefelder Neuen Westfälischen Zeitung (NW), man bereite derzeit eine spürbare Entlastung beim Schulgeld vor. Einen großen Schritt in Richtung Schulgeldfreiheit wolle man noch im Herbst umsetzen. Von den Maßnahmen sollen auch Schüler profitieren, die bereits in der Ausbildung sind.

Durch die Abschaffung des Schulgelds soll vor allem dem immer stärker werdenden Fachkräfte- und Nachwuchsmangel in den Heilberufen entgegengewirkt werden. Nordrhein-Westfalen ist nach Baden-Württemberg erst das zweite Bundesland, das im Länderhaushalt Mittel für eine kostenlose Ausbildung in den Gesundheitsfachberufen einplanen will. Ein einheitliches Bundesgesetz zum Thema Schuldgelfreiheit steht erst recht noch in den Sternen. Sollte diese jedoch umgesetzt werden, dann könnte auch eine bundesweit einheitliche Ausbildungsverordnung für die Schulen, die Heilberufe ausbilden, folgen.

Weitere Artikel

Zusätzlich: