Zahnärzte

Hirschfeld-Tiburtius-Symposium des Dentista e.V.

Herausforderungen meistern

MarclSchauer/Shutterstock

Renommierte Referenten, spannende Themen, Netzwerken: Zum diesjährigen Hirschfeld-Tiburtius-Symposium lädt der Dentista e.V. Teilnehmerinnen aus Zahnmedizin und Zahntechnik in das Leipziger „Pentahotel“ ein und erwartet „zwei intensive, debattenreiche und horizonterweiternde Kongresstage“.

Das diesjährige Hirschfeld-Tiburtius-Symposium des Dentista e.V. findet am 8. und 9. Juni 2018 im „Pentahotel“ in Leipzig statt. Auf Wunsch der Mitglieder wandert die früher traditionelle Berliner Veranstaltung seit 2017 durch Deutschland. Das Symposium wird in diesem Jahr zum zehnten Mal veranstaltet und steht unter dem Motto „Herausforderungen meistern – in Prothetik, Finanzen, Mutterschutz und Patientenführung“.

Beim Tagungskonzept, so Dentista e.V. in einer Pressemitteilung, wurden die durch eine Umfrage gewonnenen Wünsche der Vorjahresteilnehmerinnen berücksichtigt und weiterentwickelt. Fachliche Aspekte sollen dabei ebenso zum Zuge kommen wie solche aus dem Praxis- und Labormanagement. Die aktuelle Veranstaltungsplanung trage dem Rechnung, so Dentista-Präsidentin Dr. Susanne Fath: Am ersten Kongresstag stehen eher Fachthemen aus den Bereichen Zahnmedizin und Zahntechnik auf dem Programm, während sich der zweite Tag dem Praxis- und Labormanagement widme. Der beliebte Workshop-Charakter der Veranstaltung, der schon 2017 auf großen Zuspruch gestoßen sei, bleibe dabei erhalten.

Fachthemen zum Auftakt

PD Dr. Dr. Christiane Gleissner, die wissenschaftliche Beirätin des Dentista e.V., habe erneut ein attraktives Programm mit spannenden Themen und renommierten Referenten zusammengestellt. Am ersten Kongresstag widmet sich OÄ Dr. Silvia Brandt aus Frankfurt/Main der prothetischen Versorgung des teilbezahnten Kiefers ohne Implantate. Auf den Fachvortrag folgen die Mitgliederversammlung und ein gemeinsames Abendessen.

Am zweiten Kongresstag stehen Themen rund um die Praxisführung im Mittelpunkt. Ute Regina Voß, Inhaberin der Beratungsplattform „frau & vermögen“ aus Kiel, tägt zum Thema „Dagoberta macht Kasse – oder auch: Geld steht jeder Frau“ vor. Anschließend können die Teilnehmerinnen das Symposiumprogramm individuell gestalten: Erstmals besteht die Möglichkeit, an zwei parallel laufenden Workshops der Kongresssponsoren aus der Dentalindustrie teilzunehmen: „Befestigung – Durchblick durch den Materialdschungel“ von Ivoclar Vivadent oder „Praxismarketing – so geht eLearning“ von E-WISE.

Der Nachmittag startet mit dem derzeit viel diskutierten Thema „Mutterschutz“. Die Rechtsbeirätin des Dentista e.V., RAin Jennifer Jessie aus Bad Homburg, stellt Fakten rund um das neue Mutterschutzgesetz sowie dessen Auswirkungen für Zahnärztinnen und Zahntechnikerinnen vor. Hier haben die Veranstalter „ausreichend Diskussionszeit“ eingeplant. Den Kongress inhaltlich beschließen wird PD Dr. Christoph Ramseier. Der Schweizer Zahnmediziner bietet den Teilnehmerinnen mit seinem Vortrag „Empathie statt Expertise: Verhaltensänderung durch Motivierende Gesprächsführung“ Hilfestellung im Bereich Patientenführung an.

Barbecue als Abschluss

Eine weitere Besonderheit des Jubiäumsymposiums folgt dann zum Schluss: Anlässlich des zehnjährigen Bestehens lädt der Dentista e.V. zu einem Grillfest mit dem Motto „Frauen machen Feuer“ ein. Weitere Informationen zum 10. Hirschfeld-Tiburtius-Symposium sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.