Wirtschaft

IDS 2021

Nicht präsent, aber verstärkt digital

Dampsoft GmbH

Auf der IDS 2021 wird Dampsoft seinen Messestand nicht aufbauen, stattdessen setzt das Unternehmen verstärkt auf digitale Ausstellungsformate.

Der norddeutsche PVS-Anbieter setzt seinen Kurs bei digitalen Ausstellungsformaten fort und wird nicht an der IDS 2021 teilnehmen — aus Verantwortung für Kunden und Mitarbeiter, das gab das Unternehmen Anfang September bekannt.
Im Ringen um die dentalen Fachmessen wie der IDS 2021 bezieht die Dampsoft GmbH, Hersteller einer Zahnarzt-Software, nun eindeutig Stellung: „Mit Blick auf die allgemeinen Entwicklungen der Corona-Pandemie und unseren Planungshorizont für Veranstaltungen, haben wir entschieden, dass wir weiterhin verstärkt auf alternative, digitale Formate zu den gewohnten Fachmessen setzen. Das bedeutet leider auch, dass wir — bis ein Ende der Ausnahmesituation in Sicht ist — unsere Teilnahme an großen Präsenzveranstaltungen mit viel Publikumsverkehr wie bei der Internationalen Dental-Schau im kommenden März aussetzen werden“, so Geschäftsführer Janosch Greifenberg.
Mit dem „Online-OstseeForum“ hatte Dampsoft bereits im Juni 2020 sein Anwendertreffen, das traditionell in Damp an der Ostsee stattfindet, auf digitalem Wege in die Praxen und Wohnzimmer gestreamt. „Fast ein Viertel unserer Kunden hat dieses Angebot genutzt. Dies zeigt uns, dass die Zahnärzteschaft bereit für die neuen digitalen Formate ist“, so Janosch Greifenberg.
Für die Herbstmessen in diesem Jahr, die ohnehin größtenteils bereits abgesagt wurden, führt das Unternehmen seinen digitalen Kurs fort und launcht im Oktober erstmalig einen virtuellen Messestand mit allen Produktneuheiten und exklusiven Vertriebsangeboten.

Weitere Artikel

Zusätzlich: