Digital

Online-Apotheken

Jeder Dritte kauft Medikamente regelmäßig online

Bitkom fordert rasche Einführung von E-Rezept
fovito – adobe.stock.com

Bitkom fordert rasche Einführung von E-Rezept

 

Eine aktuelle Umfrage des Digitalverbands Bitkom zeigt: Mehr als vier von zehn Deutschen (42 Prozent) kaufen ihre Medikamente gewöhnlich in einer Online-Apotheke. Konkret: 45 Prozent der 14- bis 29-Jährigen geben an, ihre Medikamente bei Versandapotheken zu kaufen, bei den 65-Jährigen und Älteren war es jeder Fünfte (20 Prozent).

Mehr als jeder dritte Kunde von Online-Apotheken (34 Prozent) nutzt sie bereits regelmäßig. Ein Trend, der sich quer durch alle Altersklassen zieht und bei dem die Älteren die Nase vorne haben. So kaufen lediglich 26 Prozent der 14- bis 29-Jährigen Kunden von Online-Apotheken regelmäßig dort ein, bei den 65-Jährigen und Älteren sind es mit 41 Prozent deutlich mehr. „Die Online-Bestellung von Medikamenten spart Zeit, Geld und Mühe“, sagt Bitkom-Pharmaexpertin Julia Hagen. In ländlichen und strukturschwachen Regionen sei der Versandhandel eine besonders attraktive Alternative für Patienten. Auch für chronisch kranke, alte und mobil eingeschränkte Menschen seien Online-Apotheken der einfachste Weg zur Arzneimittelversorgung.

Besonders zufrieden sind Kunden mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis, das sie bei Online-Apotheken vorfinden. So geben 93 Prozent der Kunden an, dass sie damit sehr (75 Prozent) beziehungsweise eher zufrieden (18 Prozent) sind. Auch die Qualität der Medikamente finden 93 Prozent der Kunden sehr gut (69 Prozent) beziehungsweise gut (24 Prozent). Weitere Pluspunkte sind die Liefergeschwindigkeit, mit der 63 Prozent sehr und 28 Prozent eher zufrieden sind sowie die Auswahl an Medikamenten (63 Prozent sehr zufrieden, 31 Prozent eher zufrieden).

Verbesserungspotenzial gibt es für Online-Apotheken laut Verbrauchern eigentlich nur noch beim Thema Beratung. Hier gab lediglich jeder Dritte (35 Prozent) an, damit sehr (14 Prozent) beziehungsweise eher zufrieden (21 Prozent) zu sein. Alles in allem, sagt die große Mehrheit von 93 Prozent der Kunden, dass sie mit Online-Apotheken sehr zufrieden (47 Prozent) beziehungsweise eher zufrieden (46 Prozent) sind.

„Um im Zeitalter der Digitalisierung nun endlich den gesamten Versorgungsprozess digital abbilden zu können und auch den Versandhandel zu vereinfachen, muss jetzt endlich das E-Rezept eingeführt werden“, so Hagen. Dann könnten Versandapotheken Bestellungen über das Internet ganz ohne Papier und Medienbruch entgegennehmen. „Das wäre eine enorme Erleichterung für Apotheken und deren Kunden.“

Weitere Artikel

Zusätzlich: