Marketing

Recruiting

So gelingt die Suche nach geeigneten Bewerbern

nadel_im_heuhaufen
marisa_ - stock.adobe.com

Die Bewerbersuche ist nicht immer einfach. Wie kann sie gelingen?

Zufriedene und qualifizierte Mitarbeiter, die sich ihrem Arbeitsplatz verbunden fühlen, sind gleichzeitig das Resultat einer gekonnten Personalführung und das Fundament für den Erfolg einer Praxis. Dabei ist das Finden von neuen Mitarbeitern, die das bestehende Praxisteam ergänzen, häufig vergleichbar mit der berühmten Suche nach der Nadel im Heuhaufen.

Doch mit den richtigen Tipps und Tricks finden Praxen auch in Zeiten des Fachkräftemangels gutes Personal und können Bewerber für sich begeistern.

 


Für den eiligen Leser

  • Zufriedene Mitarbeiter sind das Resultat gekonnter Personalführung und das Fundament für eine erfolgreiche Praxis.
  • Mundpropaganda ist das wichtigste Instrument der Bewerberansprache. Ermuntern Sie Ihre Mitarbeiter beispielsweise durch ein „Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter“-Programm.
  • Erhöhen Sie die Reichweite: Schalten Sie Stellenanzeigen nicht nur auf der eigenen Homepage, sondern auch in bekannten Jobbörsen.
  • Nutzen Sie Social-Media-Kanäle zur aktiven Bewerberansprache.
  • Auch Sie bewerben sich bei den Kandidaten: Benefits und eine freundliche Bewerberansprache können hier ausschlaggebend sein.

 

Bewerbersuche ist Teamarbeit

Wie gelingt es also, sich gegenüber Bewerbern gut zu positionieren und den Bekanntheitsgrad der eigenen Praxis zu erhöhen? Mundpropaganda ist dabei nach wie vor das wichtigste Instrument der Bewerberansprache und kann zum größten Trumpf werden. Praxisinhaber können sich dies geschickt zunutze machen, indem sie ihre Mitarbeiter dazu ermuntern, weiterzuerzählen, wie wohl sie sich in der Praxis fühlen. Auch „Mitarbeiter-werben-Mitarbeiter“-Programme, die mit einer kleinen Prämie für das empfehlungsgebende Teammitglied verbunden sind, können ein Weg sein, um passende Bewerber zu rekrutieren.

Aktive Bewerberansprache – auch auf Social-Media-Kanälen

Die Bewerberansprache beginnt mit der Stellenausschreibung. Diese sollte ansprechend und informativ sein. Um die Reichweite zu erhöhen, sollte die Ausschreibung nicht nur auf der eigenen Homepage darauf warten, gefunden zu werden, sondern auch in bekannten Jobbörsen geschaltet werden.

Die Bewerbungen lassen trotzdem vergeblich auf sich warten? Dann wird es Zeit, aktiv auf potenzielle Kandidaten zuzugehen. Das kann durch ein Zurückgreifen auf bestehende Netzwerke ebenso geschehen wie durch die aktive Bewerberansprache auf den Social-Media-Kanälen. Es lohnt sich, Stellenangebote in einer Facebook-Gruppe zu inserieren oder potenzielle Kandidaten direkt auf Xing und Linkedin anzuschreiben.

Bewerbungen sind keine Einbahnstraße

Nicht nur Bewerber müssen ihre Wunschpraxis von sich überzeugen, auch die Praxen bewerben sich bei den Kandidaten. Die Konkurrenz um geeignete Bewerber ist gerade in Städten und Ballungsgebieten besonders groß. Daher sollten Praxisinhaber im Vorfeld überlegen, was sie Kandidaten bieten können, das diese bei anderen Praxen nicht finden werden. Werden den Mitarbeitern besondere Fortbildungsmöglichkeiten angeboten, oder gibt es ein Bahn-Ticket für den Weg zur Arbeit? Gerade solche Benefits können die Entscheidung des Wunschkandidaten positiv beeinflussen.

Zahlreiche weitere erprobte Praxistipps und konkrete Anregungen rund um das Thema Personal bieten in diesem Jahr die Veranstaltungen von BFS health finance, die von Bianca Rieken als Referentin begleitet werden. Informationen und Anmeldung

(wird fortgesetzt)