Wissenschaft

Deutsche Gesellschaft für Virologie

Wissenschaftler sprechen sich für Maskenpflicht im Unterricht aus

Alexandra_Koch by pixabay.com

Führende Virologen haben sich in einer Stellungnahme der Ad-hoc-Kommission SARS-CoV2 der Deutschen Gesellschaft für Virologie am 6. August zu den Präventionsmaßnahmen bei Schulbeginn nach den Sommerferien geäußert. Zu den Autoren und Mitgliedern der Kommission gehören neben weiteren Wissenschaftlern und Lehrstuhlinhabern auch Prof. Christian Drosten von der Charité Berlin und Prof. Jonas Schmidt-Chanasit vom Bernhard-Nocht-Institut für Tropenmedizin in Hamburg.

In Ihrer Stellungnahme warnen die Autoren vor der Vorstellung, dass Kinder keine Rolle in der Pandemie und in der Übertragung spielen. Sie plädieren für feste Kleingruppen inkl. Lehrpersonal mit möglichst geringer Durchmischung der Gruppen im Schulalltag und für das Tragen von Alltagsmasken in allen Schuljahrgängen auch während des Unterrichts. Sollte es gegen Jahresende zu einem kritischen Anstieg der Neuinfektionen mit regelmäßiger Beteiligung von Bildungseinrichtungen kommen, so sollte nach Ansicht der Wissenschaftler eine Ausdehnung der Weihnachtsferien diskutiert werden, um die Zeiten mit höchster Infektionsaktivität zu verringern.


Lesen Sie hier die Stellungnahme im Wortlaut:

Weitere Artikel