Panorama

National Toothache Day

Tag der Zahnschmerzen

Mädchen mit Zahnschmerzen
Unbekannt

Tag der Zahnschmerzen: Heute gibt es zum Glück effektivere Methoden zur Schmerzausschaltung bei Zahnschmerzen als im Bild dargestellt.

Wer den National Toothache Day ins Leben gerufen hat? Das kann niemand ganz genau sagen, ein Blick in den Heiligenkalender zeigt aber den Bezug zur Zahnmedizin. Denn am 9. Februar 249 wurde Apollonia von Alexandria auf dem Scheiterhaufen verbrannt, und der Überlieferung nach wurden ihr dabei auch die Zähne ausgeschlagen. Weil sie trotz dieser Tortur nicht von ihrem Glauben abwich – was ihr später den Status einer Märtyrerin einbrachte – soll Papst Johannes XXI. den Gläubigen geraten haben, bei Zahnschmerzen zur Apollonia zu beten.

Schutzheilige der Zahnärzte

Heute ist die heilige Apollonia Schutzheilige der Zahnärzte und zahnmedizinischen Berufe. Und sie ist Beschützerin vor Zahnschmerzen. Damit ist der 9. Februar sicher als Tag gegen den Zahnschmerz zu verstehen, und nicht als Aktionstag für Zahnschmerzen.

Glücklicherweise leben wir in Zeiten, in denen man mehr tun kann als beten. Eine hoch entwickelte Zahnheilkunde, motivierte Zahnärztinnen und Zahnärzte und bestens ausgebildetes zahnmedizinisches Fachpersonal sorgen dafür, dass kein Patient mehr unnötig unter Zahnschmerzen leiden muss.

Das verknotete Tuch hat ausgedient

Anders als im Bild muss heute niemand mehr angesichts seiner oralen Situation in „Wehmütige Betrachtung“ verfallen. Und es gibt heute bei weitem effektivere Methoden zur Schmerzausschaltung als ein Tuch mit Eiswürfeln – auch wenn es sich im Bild als roter Farbklecks ganz gut macht.

Übrigens, wer es nicht so mit Zahnschmerzen hat, kann stattdessen den "National Pizza Day" feiern – der wird in den USA ebenfalls immer am 9. Februar gefeiert.

Zusätzlich: