Wissenschaft

Universität Witten/Herdecke

Prof. Wolfgang Arnold in den Ruhestand verabschiedet

Prof. Wolfgang Arnold – fachliche Kompetenz, Kollegialität und Menschlichkeit. Jetzt hat er seine Abschiedsvorlesung gehalten.
Universität Witten/Herdecke

Prof. Wolfgang Arnold – fachliche Kompetenz, Kollegialität und Menschlichkeit. Jetzt hat er seine Abschiedsvorlesung gehalten. 

"Erwartet, und doch undenkbar: Am 30. September 2019 ist Prof. Wolfgang Arnold in den Ruhestand gegangen.

Geboren im Jahre 1951 im sächsischen Kamenz, hat Wolfgang Arnold Medizin an der Universität Nürnberg-Erlangen studiert. Nach seiner Promotion 1979 und der Habilitation 1984 unter der Mentorenschaft des berühmten Anatomen J. W. Rohen wurde er bereits zum 1. April 1985 als Universitätsprofessor für Anatomie an die UW/H berufen.

Für die Studierenden der Zahnmedizin war und ist er bis heute eine Institution: fachlich und didaktisch ein überaus kompetenter Lehrer mit viel Empathie und Einsatzwillen für „seine“ Studierenden. Nahezu 100 abgeschlossene Promotionen sind nur ein Beispiel dafür.

Zu seinem akademischen Oeuvre gehören 130 wissenschaftliche Veröffentlichungen, zwölf Buchbeiträge und eine Vielzahl von Präsentationen auf wissenschaftlichen Kongressen in aller Welt. In der Fakultät hat Prof. Arnold in seiner langen Laufbahn nahezu jedes akademische Amt bekleidet. Er war Lehrstuhlinhaber, Dekan, Prodekan, Vorsitzender des Prüfungsausschusses sowie des Promotionsausschusses, Mitglied des Senats, des Fakultätsrats sowie diverser Kommissionen. Außerdem war er Gastprofessor an den Universitäten Edmonton/Kanada, Philadelphia/USA sowie Kharkov/Ukraine.

Im Department wird Prof. Arnold eine Lücke hinterlassen, deren Ausmaß diese Beschreibungen jedoch nicht wiedergeben können. Er war über mehr als 34 Jahre die Seele der Zahnmedizin. Fachliche Kompetenz, Kollegialität und Menschlichkeit sowie eine außergewöhnliche Sachbezogenheit sind seine hervorstechenden Wesenszüge.

Seine Abschiedsvorlesung mit dem Titel „35 Jahre Zahnmedizin an der UWH. Ein persönlicher Rückblick auf Fakten und Begebenheiten“ hat Prof. Arnold am 8. November 2019 gehalten.

Wir alle werden ihn als Lehrer und Kollegen vermissen. Aber wir gönnen ihm von ganzem Herzen seinen Eintritt in eine neue Lebensphase, in der das Fotografieren, das für ihn weit mehr als nur ein Hobby ist, sein wundervoller Garten sowie die Arbeit in der Kirchengemeinde wichtige Rollen spielen werden. Prof. Arnolds Devise heißt also nicht „wohlverdienter Ruhestand“, sondern „Intensivierung vorhandener und Erschließung neuer Aufgaben“.

Dafür wünschen wir ihm alles Gute."
 
Für das Department für ZMK-Heilkunde
Prof. Dr. Stefan Zimmer