Panorama

Zahnmobil

Zehn Jahre Hilfe für Bedürftige in Hamburg

Zahnmobil
CP Gaba GmbH

Von links: Michael Edele (Leitung Caritas Hamburg), Dr. Karin Heimer (ehrenamtliche Zahnärztin), Christine Himberger (Projektkoordinatorin Zahnmobil) und Dr. Marianne Gräfin von Schmettow (Leiterin Scientific Affairs, CP Gaba)    

Die Hamburger Caritas und Elmex können in diesem Jahr auf eine erfolgreiche zehnjährige Zusammenarbeit zurückblicken. 2008 riefen sie gemeinsam das Projekt Elmex-Zahnmobil ins Leben. Seitdem fährt die erste rollende Zahnarztpraxis Deutschlands durch die Hansestadt und hilft Menschen, die sich nicht selbst um eine zahnmedizinische Behandlung kümmern können.

Mission Zahngesundheit

9.409 Patientenkontakte und 21.866 zahnärztliche Leistungen: Die Zahlen der vergangenen zehn Jahre zeigen, wie relevant kostenlose Gesundheitsprogramme für wohnungslose Menschen sind. Sie erreichen die Bedürftigen dort, wo sie leben: auf der Straße. Um die zahnmedizinische Versorgung zu ermöglichen, fährt das Zahnmobil zweimal in der Woche Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe in Hamburg an. An Bord ist immer ein ehrenamtlicher Zahnarzt. „Auf dem Zahnmobil wurden in zehn Jahren rund 3.300 Zähne gezogen und 3.100 Füllungen gelegt. Wir sind dankbar, dass sich 30 ehrenamtliche Zahnärzte im Projekt engagieren“, freut sich Christine Himberger, Koordinatorin des Zahnmobils.

 

Ehrenamtliche Zahnärzte
Michael Kottmeier

Ehrenamtliche Zahnärzte helfen Menschen, die sich nicht selbst um eine zahnmedizinische Behandlung kümmern können.    

 

Prävention bei Kindern

Jeden Montag und Dienstag fährt das Zahnmobil Kindertagesstätten, pädagogische Mittagstische und andere Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe in sozialen Brennpunkten der Stadt an. „Die Kinder werden von zahnmedizinischen Fachangestellten spielerisch an die Behandlung in einer Zahnarztpraxis herangeführt. Sie lernen den Behandlungsstuhl und die technischen Geräte kennen, erkunden ihren Mundraum mit einer Oralkamera und probieren Zahnseide oder Interdentalbürsten am Zahnmodell aus“, erklärt Dr. Marianne Gräfin von Schmettow, Leiterin Scientific Affairs bei CP Gaba. Das Präventionsprogramm soll die Angst vor dem Zahnarztbesuch abbauen und die Kinder für die richtige Zahnpflege sensibilisieren. Zusätzlich beinhaltet das Programm Ernährungstipps, um Karies vorzubeugen. In zehn Jahren betreute die mobile Zahnarztpraxis rund 20.604 Kinder aus 826 Institutionen.

 

Kinder
Michael Kottmeier

Im Zahnmobil lernen Kinder spielerisch, wie sie ihre Zähne richtig pflegen und dass sie keine Angst vor dem Zahnarzt haben müssen.    

 

Neue Einrichtungen kommen hinzu

Neben dem Zahnmobil für wohnungslose Menschen gibt es seit 2016 im Stadtteil St. Pauli auch eine stationäre Zahnambulanz mit Röntgengerät. Dort können Diagnosen gestellt und Behandlungen vorgenommen werden.


Website des Zahnmobils mit aktuellem Tourenplan: www.zahnmobil.de