Anzeige

Premium Article

Premium Article
0

Advertorial

Advertorial
0

In eigener und auch für Ihre Sache

Mgo-Fachverlagsleiter Michael Dietl und Chefredakteur Marc Oliver Pick zur neuen Verlagsheimat der ZahnarztWoche 

Portrait von Michael Dietl

Michael Dietl, Verlagsleiter mgo fachverlage

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

es ist mir eine große Freude, Sie im Namen der mgo fachverlage ganz herzlich zu begrüßen. Wir freuen uns, dass der Traditionstitel dzw im Zeitungsformat sowie als Online-Plattform bei uns eine neue Heimat gefunden hat und sind auch sehr stolz, dass wir diese starke Marke fortführen und gemeinsam mit Ihnen weiterentwickeln dürfen.

Im Medizinbereich zählen die mgo fachverlage zu den Top 5 Verlagshäusern in Deutschland. Im Themenbereich Dental ergänzt die dzw bereits vorhandene Angebote der mgo-Fachzeitschriften „dental dialogue“, „Dental Magazin“, „Dental team“, „teamwork“ und die Lernplattform „Dental Online College“.   Die mgo fachverlage sind eine Tochtergesellschaft der Mediengruppe Oberfranken, ein Multimediaunternehmen mit über 50 Marken, rund 2.300 Mitarbeitenden an etwa 20 Standorten.

Chefredakteur Oliver Pick und die beiden Fachredakteurinnen Annette Schröder und Birgit Dinkloh sorgen dafür, dass sich an der hohen Qualität der Zeitung nichts ändern wird. Das bewährte Redaktionsteam bleibt also erhalten!

Für 2024 und die nächsten Ausgaben haben wir die Frequenz angepasst und optimiert, sodass die dzw künftig im vierzehntäglichen Rhythmus erscheinen wird. Dazwischen halten wir Sie per Newsletter auf den Laufenden, so dass die dzw-Aktualität erhalten bleibt!

Michael Dietl
Verlagsleiter mgo fachverlage

Portrait von Marc Oliver Pick

Marc Oliver Pick, Chefredakteur dzw

Liebe Leserinnen und Leser der dzw,

es herrschen wahrlich turbulente Zeiten. Und damit meine ich nicht nur die Folgen unvorhersehbarer politischer Kursänderungen aus dem Bundesgesundheitsministerium von Minister Karl Lauterbach oder die Auswirkungen der wirtschaftlichen Flautenstimmung, die Sie tagtäglich in Ihren Praxen, Laboren und Dentalunternehmen zu spüren bekommen. Nein, auch in der dentalen Fachverlagsbranche gibt es Veränderungen. 

Eine dieser Veränderungen betrifft auch Sie als Leserinnen und Leser der dzw. Nach mehr als 37 Jahren ist die dzw – Die ZahnarztWoche nicht länger ein Teil des Zahnärztlichen Fach-Verlags (ZFV) in Herne. Am 1. April 1987 ist die erste Ausgabe der dzw erschienen, damals von vielen als Aprilscherz der Herausgeber Prof. Dr. Rolf Hinz und Jürgen Pischel aufgefasst. Seitdem hat sie sich immer wieder im Kleinen wie im Großen verändert, hat sich selbst zuletzt 2015 mit dem Relaunch neu erfunden. 

Seit Anfang Mai liegt die dzw nun im Hafen der Mediengruppe Oberfranken (MGO) und ist Teil der mgo fachverlage. Der MGO-Claim „Unsere Vielfalt macht uns stark“ gilt explizit auch für das in den vergangenen Jahren rasant gewachsene Portfolio dentaler Fachmedien – zu dem jetzt als neuestes Crewmitglied auch die dzw gehört.

Bis auf die Tatsache, dass wir die Ausgabe 19/2024 auf die Doppelausgabe 20–21/2024 verschmolzen haben (die technische Umstellung braucht Zeit), wird die wichtigste Änderung für Sie die neue Erscheinungsweise der dzw sein. Statt wie bisher wöchentlich wird sie ab Ausgabe 22/2024 zweiwöchentlich erscheinen – Ausnahmen werden wie gehabt die Sommerausgaben sowie die jeweils ersten und letzten Ausgaben des Jahres sein.

Mit Brigitte Dinkloh und Annette Schröder komplettieren zwei erfahrene Fachredakteurinnen, beide seit Jahren fester Bestandteil des dzw-Teams, die Redaktionsmannschaft. Thematisch und inhaltlich wird die dzw auch weiterhin alles daransetzen, den eigenen wie auch Ihren Ansprüchen, liebe Leser, gerecht zu werden. Dazu gehört neben der politischen Berichterstattung und kritischen Einordnung auch der gewohnte Überblick über alles, was die Branche bewegt und was wichtig ist. 
Die Redaktion als Teil einer großen Verlagsmannschaft freut sich jedenfalls schon darauf, nach der nötigen Vorbereitung wieder Segel zu setzen und für Sie die Weiten der Dentalwelt zu bereisen. 

Marc Oliver Pick
dzw-Chefredakteur