Digital

Dialogisch und flexibel

ITI-Sektion Deutschland auf Facebook

Dr. Georg Bach, Communications Officer der ITI-Sektion Deutschland
ITI

Dr. Georg Bach, Communications Officer der ITI-Sektion Deutschland

Die ITI-Sektion Deutschland (International Team for Implantology) betreibt seit Oktober 2017 eine eigene Facebook-Seite. Die unabhängige akademische Organisation, die alle Fachgebiete der dentalen Implantologie und der damit verbundenen Geweberegeneration vereint, nutzt die inzwischen auch bei Zahnärzten beliebte Community-Plattform, um vor allem jungen Kollegen das ITI näherzubringen oder neue Mitglieder hinzuzugewinnen. Wie die Organisation in einer Pressemitteilung verlauten ließ, sind Zahnärzte, Implantologen und Zahntechniker beiderlei Geschlechts angesprochen. In erster Linie habe man die Altersgruppe zwischen Ende 20 und Ende 30 im Auge.

Laut Initiator der Seite und Communications Officer der ITI-Sektion Deutschland, Dr. Georg Bach, sieht das ITI Facebook als ein effektives Tool, um besonders schnell aktuelle News zu verbreiten. Das gelte besonders in Bezug auf die vielen ITI-Veranstaltungen, die in Umfang und Zahl eine ganz neue Dimension angenommen hätten. Von den Treffen der regionalen Study Clubs über themenbezogene Fortbildungsveranstaltungen bis hin zum großen Deutschland-Kongress des ITI im kommenden März in Bonn: Fast täglich würde in Deutschland ein ITI-Event stattfinden, der es seiner Meinung nach wert sei, bekannt gemacht und besucht zu werden.

Darüber hinaus wolle man mit der Facebook-Seite das Interesse der Fachkollegen auf die ITI-Broschüren lenken. Und es sei daran gedacht, mit besonderen Aktionen die jüngeren Kollegen für die Facebook-Seite zu begeistern. Kurzum: Eine Website sei eine Monologseite, eine Facebook-Seite eine Dialogseite, die flexibel genutzt werden kann. Die Nutzer sind mit ihren Smartphones oder Tablets quasi zu jeder Tageszeit online und können rund um die Uhr posten oder kommentieren. Schnell die Facebook-App geöffnet, und schon weiß man, was sich bei der ITI-Sektion Deutschland tut. Die Facebook-Seite finden Sie hier.

Zusätzlich: