Politik

Kalenderwoche 11-2020

Kurzmeldungen März 2020

AU nach telefonischer Rücksprache

Ab sofort können Patienten mit leichten Erkrankungen der oberen Atemwege nach telefonischer Rücksprache mit ihrem Arzt eine Bescheinigung auf Arbeitsunfähigkeit (AU) bis maximal sieben Tage ausgestellt bekommen. Sie müssen dafür nicht die Arztpraxen aufsuchen. Darauf haben sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) und der GKV-Spitzenverband verständigt. Die Regelung gilt für Patienten, die an leichten Erkrankungen der oberen Atemwege erkrankt sind und keine schwere Symptomatik vorweisen oder Kriterien des Robert-Koch-Instituts (RKI) für einen Verdacht auf eine Infektion mit COVID-19 erfüllen. Diese Vereinbarung gilt ab sofort und zunächst für vier Wochen. Mit diesem Schritt will die gemeinsame Selbstverwaltung Patienten und Ärzte gleichermaßen unterstützen.

11.402.621,90

Euro betrug 2019 die Gesamtvergütung (Summe aller Vergütungsbestandteile) aller Vorstände der KZVen und der KZBV.
Quelle: Bundesanzeiger

Verschobene Veranstaltungen

Der erste Hackathon der Dentalbranche in Deutschland, der Odontathon, wird verschoben. Die ursprünglich für den 13. bis 15. März 2020 geplante Veranstaltung wurde auf das Wochenende vom 5. bis 7. Juni 2020 verschoben. Das Rahmenprogramm der Veranstaltung sowie der Veranstaltungsort und die Zielsetzung der Veranstaltung bleiben unverändert. Ebenso behalten bereits erworbene Tickets ihre Gültigkeit.
Der Zahnärztinnentag der KZVWL, der für den 7. März 2020 geplant war, wird aufgrund der aktuellen Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung der COVID-19-Infektion abgesagt, um die  Sicherstellung der vertragszahnärztlichen Versorgung in Westfalen-Lippe zu gewährleisten. Die Resonanz auf die geplante Veranstaltung war groß. Der Zahnärztinnentag und das Speed-Dating wird nachgeholt, sobald sich die Lage entspannt hat.
Der für nächste Woche geplante Gesundheitskongress des Westens wird wegen des erhöhten Risikos der weiteren Ausbreitung des Virus Sars-CoV-2 auf Anfang September verschoben. Neuer Termin ist der 8. und 9. September 2020, ebenfalls im Kölner Kongresszentrum Gürzenich. Mit der Verschiebung wird auch dem Umstand Rechnung getragen, dass das Bundesland Nordrhein-Westfalen, wo der Kongress jedes Jahr stattfindet, gegenwärtig besonders betroffen ist.

Risikomanagement in Zahnarztpraxen

Derzeit werden auch in Deutschland täglich neue SARS-CoV-2-Infektionen bestätigt. Arbeitgeber müssen im Rahmen ihrer Fürsorgepflicht versuchen, mögliche Ansteckungen der Arbeitnehmer zu verhindern. Was ist jedoch zu tun, wenn ein Krankheitsfalls oder Ansteckungsverdacht innerhalb des Praxisteams oder innerhalb dessen weiteren Umfelds auftritt? Welche Regelungen gelten, wenn die Schule, die Kita oder eine vergleichbare Einrichtung wegen Quarantäne geschlossen hat? Sofern die Auswirkungen des Virus es erforderlich machen, dass die Praxis geschlossen werden muss, kann in diesen Fällen eine abgeschlossene Praxisausfallversicherung greifen. Es ist deshalb zu empfehlen, sich frühzeitig mit dem Versicherer über die Modalitäten des Versicherungsvertrags in Verbindung zu setzen, denn hier sind verschiedene Fälle zu differenzieren. Die Bundeszahnärztekammer hat ein arbeitsrechtliches Informationsblatt für die Zahnarztpraxis zum Corona-Virus erarbeitet, das diese arbeitsrechtlichen Fragen und viele mehr in kompakter Form klärt. Die Seite wird laufend aktuaöisiert.

Neues Jobportal ist online

Ab sofort steht das neue Karriereportal der Colosseum DentRecruit GmbH unter www.dent-recruit.de Bewerbern der Dentalbranche zur Verfügung. Über das Jobportal können sich Kandidaten mit nur wenigen Klicks auf alle offenen Stellen der Partner-Praxen von Colosseum Dental Deutschland GmbH (Colosseum Dental Deutschland) bewerben. Thomas Bäumer, Geschäftsführer und CEO der Colosseum DentRecruit GmbH sowie von Colosseum Dental Deutschland, erklärt dazu: „Eine der größten Herausforderungen der Zahnmedizin ist die schwierige Suche nach geeignetem Praxispersonal, Zahnärzten und zahnmedizinischem Fachpersonal. Wir möchten unsere Partner-Praxen bei der Personalsuche bestmöglich unterstützen und haben daher mit DentRecruit eine eigene Karriere-Plattform für den Dentalmarkt entwickelt. Einerseits haben unsere Partner-Praxen darüber nun eine weitere Möglichkeit, potentielle Bewerber anzusprechen und andererseits sehen Kandidaten auf einen Blick, welche Jobs wir aktuell innerhalb des Colosseum-Netzwerkes in Deutschland anbieten. Bewerbern erleichtern wir somit die Suche nach einem attraktiven Job in einer modernen und qualitativ hochwertigen Praxis innerhalb unseres Praxisnetzwerkes. DentRecruit ist für uns ein weiterer Schritt, den Dentalmarkt mit unserem Praxisverbund nachhaltig und vor allem langfristig weiterzuentwickeln.“  

PKV will zurück zur gesetzlichen Digitalisierung

In einer Stellungnahme zum PDSG heißt es: „Die PKV strebt derzeit an, über eine Mitgliedschaft in der gGematik zukünftig an den technischen Voraussetzungen sowohl für die Teilhabe der Privatversicherten an den ohnehin im Rahmen der TI geplanten Anwendungen als auch für die PKV-spezifischen use cases mitwirken und die semantische und syntaktische Interoperabilität sicherstellen zu können, die für den Datenaustausch mit PKV-Versicherten notwendig sein wird. Bislang ist das Zielbild einer entsprechenden Einbeziehung der Privatversicherten aber in der eHealth-Gesetzgebung noch nicht abgebildet.“

Weitere Artikel